Archives

All posts for the month Mai, 2013

Gleich nach der Lieferung der Fenster wurden sie auch schon eingebaut.

Erstaunt waren wir über die Rollokästen – Wir kommen nicht an den Rolladen. Unser Plan war es nach und nach Rohrmotoren nachzurüsten. Wie das möglich sein soll ist mir nun etwas schleierhaft.
Beim Elektriker und Bauleiter hatten wir vor Baubeginn abgesprochen, dass wir das so machen möchten. Dementsprechend haben wir auch Unterputzdosen neben die Rollokästen legen lassen. Das Stromkabel liegt also schon neben dem Kasten. Wir müssten dann nur noch vom Kasten in die Dose bohren und das Kabel durchziehen. Die Bedienung der Rolläden soll dann über Funk via Homematic erfolgen.
Sehr fraglich, ob das möglich ist…

Außenrevision

Nach einem kurzen Telefonat mit dem Fachhändler für Weru Rolläden, habe ich nun die Information, dass unsere Rollädenkästen eine Außenrevision haben. Ein Nachrüsten von Rollomotoren ist möglich. Jedoch muß hierzu von außen in den Rolladenkasten gelangt werden. D. h. aus unserer eigentlichen Idee, nach und nach die Motoren nachzurüsten wird nichts. Wir brauchen ein Gerüst für den Einbau. Auch traue ich mich nicht an die Montage. Für Rolläden mit Innenrevision gibt es ausreichend Videos und Anleitungen, wie man den Rohrmotor einbaut und verkabelt. Bei der Außenrevision habe ich leider keine Ahnung, wie ich diese öffnen kann, ohne was abzubrechen.
Jetzt werde ich in den nächsten Wochen Angebote von Rolladenbauern einholen. Mal sehen, welche Kosten hier noch kommen.

Als wir heute auf der Baustelle waren, haben wir die Fenster- und Rolladenelemente in unserem Haus gefunden. Alles schön in den jeweiligen Räumen abgelegt.

Der Träger für unser Gäste-WC ist auch schon montiert. Im Dachgeschoss sind die Fenster alle montiert.

Die Elektriker waren auch nochmal zugange und haben die Leerrohre fertig in die Wände gelegt und angefangen Diese zu verputzen.

Bei unserem Richtfest haben wir eine unserer zukünftige Nachbarin vom Haus vor uns kennengelernt.
Schnell kam das Gespräch auf die Grundstücksgrenze zu unserem Nachbarn im Osten von unserem Grundstück. „Wir sind auf Straßenniveau“ also rund einen Meter höher als das Nachbargrundstrück.
Unsere Nachbarin hat somit auf 7 Meter länge entweder anzuböschen oder mit L-Steinen den Höhenunterschied auszugleichen. Sie hat bereits ein Angebot vom Gartenbauer über ca. 1.000 Euro für das Setzen der L-Steine. Unser Grundstück erstreckt sich über 23 Meter dem Nachbargrundstück entlang. Gott-Sei-Dank hatte ich schon ein paar Bier während des Richtfestes vor dem Gespräch mit unserer zukünftigen Nachbarin, somit wurde der Schreck von meinem Gehirn nur gedämpft verarbeitet.

Wieder Kosten, die in unserer Kalkulation nicht berücksichtigt waren.

 

Heute, ziemlich genau 5 Wochen nach dem Gießen der Bodenplatte, wurde zusammen mit unseren zukünftigen Nachbarn der Hebauf gefeiert.

Neben unseren 12 Maurern, waren der Bauleiter, unser „Hausverkäufer“, Herr Layer und einige Freunde anwesend. Da fast restlos alles aufgegessen wurde hat es scheinbar geschmeckt :-)

Kurz vor dem Richtspruch wurden noch die Dachschindeln geliefert und ich konnte noch Fotos von unserem Dachstuhl schießen.

 

Nach einem kurzen Telefonat am Montag mit unserem Bauleiter wurde das um 10 cm verschobene Fenster im Erdgeschoss schnell behoben.

Links 10 cm hingemauert, rechts 10 cm weggesägt. Leider stimmt jetzt der Sturz nicht mehr. Über Hinweise und Kommentare, ob dies Auswirkung auf die Dämmung hat, würde ich mich freuen.

Heute konnten wir das fertige erste Obergeschoss bewundern. Die Decke ist drauf. Alle Innenwände, bis auf die Wand zwischen Schlafzimmer und Kinderzimmer sind drin.

Unsere zukünftigen Nachbarn waren auch vor Ort und wir konnten das Richtfest für nächste Woche Mittwoch besprechen. Wir dürfen 10-12 Handwerker bewirten und den engsten Freundes- und Verwandtenkreis. Gemeinsam haben wir uns schnell auf Schnitzel und Fleischpflanzerl vom örtlichen Metzger entschieden.

Als wir dann wieder in unser „Noch-Zuhause“ fahren wollten hatten unsere Nachbarn festgestellt, dass Ihr Fenster im 1. OG nicht genau über dem Küchenfenster ist, sondern um genau 10 cm verrutscht. Bei unserer Haushälfte ist uns noch nichts aufgefallen. Also kurz nach Hause, Plan und Zollstock geholt und nachgemessen…. Natürlich ist auf unserer Seite das gleiche passiert. Das Wohnzimmerfenster ist genau um 10 cm versetzt zum Ost-Fenster im Kinderzimmer. Wir sind gespannt, wie das korrigiert wird. Sieht ziemlich doof aus.

Die Stabiflexrohre führen von unserem Flur ins Obergeschoss. Hier sollten dann alle Kabel vom Dach bis in den Keller durchlaufen.

Heute konnten wir die ersten Mauern im Obergeschoss begutachten. Da noch die „Hebebühnen“ in den verschiedenen Zimmern stehen konnte ich gut von der erhöhten Position fotografieren.

Auf dem Nachbargrundstück wurden mittlerweile auch schon die Kellerwände fertiggestellt. In 3 Wochen dürften dort dann auch schon der erste Stock stehen.